0

Wie verhindere ich Schimmelbildung?

Wie in dem Artikel Was ist Schimmel eigentlich? bereits beschrieben wurde, fühlt sich der Schimmel besonders wohl, wenn er zum einen ein Nährmedium (zum Beispiel Tapetten) besitzt und zum anderen genügend Feuchtigkeit vorhanden ist.

Es gibt allerdings verschiedene Arten von Feuchtigkeit, die wir im Wesentlichen in zwei Kategorien einteilen können. Zum einen gibt es Baufeuchte: Das ist Feuchtigkeit die durch bauliche Mängel entsteht. (z.B. ein kaputtes Dach und dadurch eindringende Feuchtigkeit oder ein Wasserschaden.) Zum anderen gibt es Feuchtigkeit, welche durch normale Alltagstätigkeiten wie Kochen oder Duschen entsteht. Aber auch schon unser Atem enthält viel Feuchtigkeit. Man sieht somit, dass es die verschiedensten Quellen gibt, durch die sich Luftfeuchtigkeit in der Wohnung stauen kann, welche die Schimmelbildung begünstigt . Wichtig ist es nun diese Feuchtigkeit wieder loszuwerden. Es wäre ja doof wenn man nicht mehr Kochen oder Duschen dürfte. 😉

Ein weiterer Punkt der die Schimmelbildung begünstigt sind die stark isolierten Häuser die heutzutage gebaut werden. Die Gebäudehüllen sind viel besser Isoliert als noch vor 20 oder 30 Jahren, vorgeschrieben durch die EnEV (Energieeinsparverordnung). Das macht aus Energiespargründen sicherlich auch Sinn, jedoch muss man nun noch mehr auf richtiges Lüften geachtet werden, damit sich Feuchtigkeit nicht in den Wohnungen staut.

Wie lüftet man also richtig, um Schimmelbildung zu verhindern?

Die Antwort heißt „Stoßlüften„. Wenn man die Fenster nur auf gekippt hält, wird die Feuchtigkeit nicht richtig abgeführt. Im Idealfall stellt man einen richtigen Durchzug her und macht die Fenster so weit wie möglich auf, damit die gesamte Luft in den Wohnräumen ausgetauscht werden kann. Wenn eine Querlüftung der Räume möglich ist dann ist dies die beste Methode. 5-10 Minuten dürfen genügen und das auch gerne mehrmals am Tag, mindestens aber zwei Mal.

Direkt nach dem Duschen sammelt sich viel Feuchtigkeit im Badezimmer. Nicht umsonst ist das Badezimmer neben dem Keller einer der Orte in dem Schimmel sich besonders gut entwickelt. Demnach wäre direkt nach dem Duschen z.B. auch ein guter Zeitpunkt um die Wohnung und das Badezimmer einmal zu durchlüften. Wie man sieht, ist richtiges Lüften schon die halbe Miete um Schimmel gar nicht erst entstehen zu lassen! 

Bei Baulichen Mängeln empfiehlt es sich einen Spezialisten aufzusuchen, der diese beseitigt. Feuchtes Mauerwerk beispielsweise ist oft ein Fall für den Fachmann, eine tragende Wand kann sehr viel Wasser aufnehmen, und es kann sehr lange dauern bis diese wieder Trocken ist.

 

Share

koro

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *