0

Schimmel, was ist das eigentlich genau?

Um Schimmel effektiv zu entfernen, sollte man auch wissen was ihn genau ausmacht: „Know your Enemy“ ist hier das Motto!

Schimmelpilze befinden sich eigentlich überall in unserer Umgebungsluft, sowohl Außen als auch Innen. Schimmelsporen sind und überall in der Luft zu finden, jedoch meistens in sehr geringen Konzentrationen.

Es gibt viele verschiedenen Arten von Schimmelpilzen, geschätzt etwa 120.000. Diese müssen aber nicht immer Schädlich sein, zum Beispiel werden viele Käsesorten oder auch Edelsalami durch den richtigen Schimmelpilz erst zu einer Spezialität. In unseren Wohnräumen sollte sich die Belastung durch Sporen allerdings auf einem normalen Niveau befinden, da eine Überzahl von Pilzsporen in der Atemluft zu einer Reihe von Krankheiten und Allergien führen können. Schimmelpilze sind daher sehr Gesundheitsschädlich!

Schimmel verbreitet sich grundsätzlich in zwei Phasen:

Hat eine Pilzspore gute Bedingungen gefunden um zu wachsen, verbreitet sich zuerst das Myzell. Grundsätzlich kann Schimmel bei Temperaturen zwischen 0 und 50 Grad Celsius wachsen, richtig wohl fühlt er sich aber erst zwischen 15 und 25 Grad. In der ersten Phase entsteht das Myzell, welches ein Geflecht aus Zellfäden (sogenannten Hyphen) ist. Diese brauchen zum wachsen aber noch ein geeignetes Substrat, welches sich zu unserem Leidwesen, oft in Tapeten, Textilien oder anderen organischen Materialien in unserem Umfeld befindet. Das Myzell wächst zumeist unsichtbar. Die meisten Menschen nehmen Schimmelpilz jedoch als den schwarzen Pflaum wahr, dieser entsteht aber erst in der zweiten reproduktiven Phase. In dieser Phase bildet sich die Schicht aus Fruchtkörpern (Sporen), welche Korposama genannte wird, und für die meisten Menschen das typische Schimmelbild wiedergibt. Unten finden Sie ein paar Beispielbilder für typischen Schimmelbefall in Innenräumen und Wohnungen.

Schimmelpilze können praktisch an allen organischen Materialien entstehen. Sie entstehen zumeist bei zu hoher Luftfeuchtigkeit in den betroffenen Räumen, leider oftmals bedingt durch falsches Lüftungsverhalten der Bewohner. Sehr oft sind Badezimmer oder Küche, diejenigen Orte in welchen Schimmel zu finden ist, da sich dort durch entsprechende Alltagstätigkeiten wie Duschen und Kochen leicht zuviel Feuchtigkeit ansammeln kann. Falsches Lüften sorgt dann oft für den Rest und der Schimmelpilz kann sich ungehindert an Tapeten, Textilien, Lebensmitteln, aber auch an Holz und Mauerwerk ausbreiten. Natürlich ist Lüften nicht die Antwort auf alles, gerade bei größeren Befall kann auch Lüften nicht mehr wirklich helfen. Hier empfehlen wir die Hilfe durch einen Fachmann welcher sich auf Schimmelschäden spezialisiert hat, da auch oberflächig abgetöteter Schimmel sein allergenes Potenzial behält.

 

Hier erfährst du wie man dem Schimmel zu Leibe rückt und effektiv bekämpft…

 

Share

koro

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *