0

Schimmel in der Mietwohnung, was kann ich tuen?

Viele Menschen die in Mietwohnungen wohnen und mit Schimmel zu kämpfen haben, stellen sich die gleichen Fragen:

  • Was sind meine Rechte und Pflichten als Vermieter?
  • Was sind die Pflichten des Vermieters?
  • Darf ich einfach die Miete kürzen?

In diesem Artikel gehen wir auf die grundsätzlichen Punkte ein welche es bei Schimmel in Mietwohnungen zu beachten gilt.

Direktes Handeln hat bei Schimmel in einer Mietwohnung höchste Priorität!

Hat man einen Schimmelbefall in seiner Wohnung entdeckt, muss man schnell handeln. Schimmel kann massive Schäden an der Bausubstanz eines Hauses anrichten und daher ist der Mieter verpflichtet dem Vermieter über diese Mängel bescheid zu geben. Im Idealfall setzt man eine Frist zu Beseitigung der Mängel. Sollte der Vermieter nicht handeln, ist Rat bei einem Anwalt zu suchen. Nach einer nicht erfolgten Mängelbeseitigung hat der Mieter natürlich verschiedene Möglichkeiten zu handeln. Eine davon ist unter anderem auch die Mietminderung. Wir würden jedoch ein jedem Fall zu einem Anwalt raten, der sich im Mietrecht auskennt. Dieser kennt mit Sicherheit die Ideale Vorgehensweise in einem solchen Fall, und kann Euch beraten.

Oft wird den Mietern direkt falsches Lüftungsverhalten vorgeworfen, das ist natürlich nicht immer der Fall. Wie man richtig lüftet um Schimmel gar nicht erst wachsen zu lassen erfahrt Ihr hier. Leider enden viele Fälle von Schimmelpilzbefall in Mietwohnungen letztendlich doch vor Gericht, da viele Vermieter die kosten einer Nachträglichen Isolierung Ihrer Häuser scheuen. Aufgrund der immer dichter werdenden Gebäudehüllen ist ein richtiges Lüftungsverhalten des Mieters heutzutage auch ein absolutes muss, um Wohungen nicht verkommen zu lassen.

Hier findet ihr weiterführende Informationen zum Thema Schimmel in Mietwohnungen.

Share

koro

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *