Mauertrockenlegung – So wirds gemacht!

Nach einem Wasserschaden ist es sehr wichtig eventuell nass gewordene Mauern wieder trockenzulegen. Eine Wand die Nass geworden ist kann sehr viel Wasser aufgenommen haben. Je nach Material und Dicke des Mauerwerks können bis zu 300 Liter Wasser pro qm2 aufgenommen werden. Das ist eine Menge Feuchtigkeit, sofotiges Handeln ist gefragt!

Eine Nasse Wand oder ein nasser Keller begünstigen nicht nur die Schimmelbildung im Gebäude, auch die Bausubstanz eines Hauses oder einer Wohnung kann durch feuchte Wände sehr stark in Mitleidenschaft gezogen werden.

Was hab ich für möglichkeiten zur Mauertrockenlegung?

  • Natürliches trocknen des Mauerwerks durch Ventilation (Durchzug) und richtiges Entlüften
  • Parafine und andere Chemische Hilfsmittel zum trockenlegen von feuchtem Mauerwerk.
  • Trocknen von Mauerwerken mit hilfe von Geräten. (Heizlüfter, Entfeuchter, Bautrockner etc…)

Alle Methoden der Trockenlegung haben allerdings eines gemeinsam. Die Ursache für die feuchte Wand muss als erstes beseitigt werden! Dies kann je nach Lage der feuchten Wand ein großer Aufwand sein. Ist der Keller Nass muss häufig von außen an der Wand gearbeitet werden. D.h. es muss ein Loch gegraben werden um an die Kellerwand zu gelangen und die Ursache für das eindringen von Wasser zu beseitigen. (Abdichten, Horizontalsperren etc).

Die Ursachen sind beseitigt und nun?

Da eine Wand sehr viel Wasser in sich aufnehmen kann, kann das eigentliche Trocknen des Mauerwerks auch eine sehr lange Zeit brauchen. Mehrere Monate sind keine Seltenheit. Worauf müssen Sie allerdings beim Trockenvorgang achten?

  • Hängen Sie alle Bilder und ähnliche Behänge von Ihrer Wand.
  • Schieben Sie Schränke o.ä. vor, so das diese keinen Kontakt mehr zur Wand haben und diese „atmen“ kann.
  • Regelmäßiges richtiges Lüften um die Feuchtigkeit welche sich in der Luft sammelt abzuführen.
  • Richten Sie Ventilatoren oder professionelle Geräte zum Trocknen ein, dass sollte vor allem bei stark nassen Wänden in betracht gezogen werden.
  • Ist die Wand tapeziert muss man die Tapete abmachen und neu Tapezieren wenn dir Mauertrockenlegung abgeschloßen ist.
  • Bei sehr starken Wasserschäden ziehen Sie einen Fachmann zur Hilfe! Es ist zwar wichtig das man weiß was man im Falle einer feuchten Wand für Möglichkeiten hat, jedoch ist es noch wichtiger richtig abwägen zu können wann man einen Fachmann braucht.

 

 

Share

koro