0

Das optimale Raumklima

Das Raumklima gilt wie schon eingangs erwähnt als ein wesentlicher Bestandteil der Wohnqualität und Behaglichkeit.  Es wird vor allem durch die Temperatur der Luft und die Luftfeuchtigkeit im Raum bestimmt. Das sind die harten und messbaren Fakten.

Einen großen Einfluss auf die Behaglichkeit eines Raumes hat aber auch die Zusammensetzung der Luft.

Maßgeblich die Menge der luftfremden Partikel in der Luft:

  1. Staub allgemein
  2. Haare, Fell, Schuppen (von eventueller Kleintierhaltung)
  3. Pollen (je nach Jahreszeit und Wohngegend)
  4. Schimmelsporen und sonstige Allergene
  5. Keime, Viren, Bakterien
  6. Organische Gerüche
  • Ausgehend von Schimmelbildung
  • durch Kleintierhaltung
  • durch Milbenkot

7.Chemische Ausdünstungen

  • Aus Möbel
  • Aus Teppichen
  • Aus Farben
  • Abgase

Wenn wir dies alles zusammen betrachten (wir sehen aber das meiste nicht) ist das schon alles andere als die gewünschte oder häufig benötigte frische und reine Luft.

Bei manchen Wohnungen, nennt man das dann eher Dicke Luft.

Aber was noch viel wichtiger ist, wie sollte denn ein Raum wünschenswerter Weise riechen?

Wir empfinden die Luft am besten nach einem Regen oder nach einer frostigen Nacht mit Sonne am Morgen. Das eine nicht so feucht und das andere nicht so kalt, das wäre das Optimum.

feelgood

Denn gute Luft können Sie riechen!

Es gibt in der deutschen Sprache viele Ausdrücke für die Arten der Luft und die Art des Atmens. Diese möchten wir Ihnen ins Bewusstsein bringen. Denn das, was wir Ihnen jetzt beschreiben, sind natürliche Mechanismen, über die Sie vielleicht noch nicht bewusst nachgedacht haben. Diese stellen aber eine Bewertung Ihrer Umgebungsluft dar.

Sehen Sie sich bitte die folgenden Beispiele an.

Sie empfinden die Luft und beschreiben sie wie folgt:

Gut empfundene Luft:

  • ist frische Luft,
  • reine Luft,
  • klare Luft,
  • Bergluft,
  • Seeluft

Sie atmen Unbeschwert durch.

Nur wenn Sie Ihre Umgebungsluft so empfinden,  
möchten Sie an deren Zustand nichts ändern!

Nicht optimal empfundene Luft:

  • ist trockene Luft,
  • staubige Luft,
  • verbrauchte Luft,
  • abgestandene Luft

Sie atmen nur langsam durch
Diesen Zustand möchten Sie ändern!

 
Nicht gut empfundene Luft:

  • ist stickige Luft,
  • feuchte Luft,
  • muffige Luft,
  • modrige Luft

Sie atmen nicht unbeschwert durch  und halten sogar die Luft an
Diesen Zustand möchten Sie schnell ändern oder den Raum verlassen!

Dieser Zustand der Luft riecht nicht nur schlecht, er ist auch für Mensch und Tier ungesund.

Share

koro

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *